FANDOM


Super Dragon ist ein derzeit bei Backlash aktiver Wrestler, der 2007 bei RAW debütierte und von vielen oft als größter Superstar der SAW-Geschichte bezeichnet wird. Sein Markenzeichen sind seine Promos und Interviews, in denen er mit (oft selbst erfundenen) Kraftausdrücken nur so um sich wirft. Seine Promos, aber auch seine häufig guten Matches gepaart mit seinen überraschenden Anfangserfolgen im Ring machten ihn schon kurz nach seinem Debüt zu einem der beliebtesten Wrestler der Promotion. Im Zuge einer langjährigen Fehde mit seinem Erzfeind Abyss beendete er, aufgrund einer ihm durch diesen zugefügten Verletzung, nach einem letzten Match bei WrestleMania 5 zunächst seine Karriere, ehe er bei der Fifth Anniversary Show gemeinsam mit John Cena als 2Furious zurückkehrte.

Biographie

Holpriges Debüt

Super Dragon debütierte kurz nach WrestleMania 1 bei RAW und schockierte die Fans durch den damals völlig neuartigen, inflationären Gebrauch aller Arten von Kraftausdrücken. In seiner Rolle als Heel beleidigte er vor Allem stets das Publikum, ehe er im ebenfalls gerade erst debütierten Monty Brown seinen ersten Fehdengegner fand. Obwohl er ihn bei einer Wochenshow besiegen konnte, musste er sich bei Backlash 2007 Brown geschlagen geben - eine seiner wenigen Niederlagen bei PPVs. Es folgte eine intensive Fehde gegen Samoa Joe, die er beim SummerSlam dann erstmals für sich entscheiden konnte.

Aufstieg zum Superstar

Beim King of the Ring 2007 wurde der zuvor schon immer beliebter werdende Dragon in einer Nacht zum Star. Völlig überraschend besiegte er im Viertelfinale Triple H, zeigte im Halbfinale gegen AJ Styles das Match des Abends und musste sich erst im Finale nach einer tollen Schlacht dem Undertaker geschlagen geben. Spätestens von da an war Super Dragon, obwohl Heel, der Liebling vieler Zuschauer und bekam bei Unforgiven einen Shot auf den Intercontinental Title von Joey Mercury, den er erfolgreich nutzen konnte. Bis WrestleMania 2 besiegte er dann unter Anderem Raven, Rob Van Dam und selbst Shawn Michaels und galt von da an lange Zeit als der am Längsten amtierende Einzelchampion von SAW.

Epische Fehden

2008 zementierte Super Dragon seinen Status als vielleicht wichtigster SAW-Wrestler weiter und lieferte sich eine spektakuläre Fehde nach der Anderen. Der Höhepunkt kam dabei gleich zu Beginn des Jahres, als er sich mit dem mysteriösen Mr. Wrestling Classic anlegte. Der Dragon stampfte Mr. WC in den Boden, weil ihm dessen naiv-nervige Art sauer aufstieß. Da auch die meisten Fans das so empfanden, geriet der Dragon aufgrund seiner Beliebtheit immer mehr von der Heel- in die Facerolle. Mr. Wrestling Classic nahm ihm bei WrestleMania 2 den Intercontinental Title ab, woraufhin der Dragon in den Main Event wollte. Da kam ihm aber der zu RAW gedraftete Abyss dazwischen. Die beiden begannen, ihre bis heute vorhandene Rivalität aufzubauen, und trennten sich am Ende mit jeweils einem PPV-Sieg voneinander. Während der Fehde musste der Dragon unter Anderem einige Wochen aussetzen, weil Abyss ihn angezündet hatte. Danach wurde mit Super Dragon vs. Goldberg das "Match des Jahrhunderts" bei Unforgiven aufgebaut, doch im Zuge der Fehde AfRotaker vs. Hells Guardian wurde der Dragon gescrewt und bekam nie ein Rematch. Freiwillig zog sich der Dragon daraufhin einige Zeit vom Wrestling zurück, um bei der Survivor Series sein Comeback zu feiern und Team RAW zu einem Sieg über Team Smackdown zu führen.

2009

2008 konnte der Dragon natürlich nicht mehr toppen, aber gleich zu Beginn des Jahres legte er einen gewaltigen Absturz hin. Eine Fehde gegen Christopher Daniels, um dessen Intercontinental Title bei WrestleMania 3 auszukämpfen, endete in einem Fiasko, da sie nie richtig ins Rollen kam. Daniels behielt den Titel im Endeffekt dann auch. Später in diesem Jahr verlor der Dragon eine Fehde gegen Mr. Kennedy und wurde im Viertelfinale des King of the Ring-Turniers von Erzrivalen Abyss, der später das Turnier gewann, eliminiert. Danach wurde es immer ruhiger um den King of Wrestling.

2010

Beim Relaunch von RAW & Smackdown gab der Dragon sein Comeback bei RAW und gewann prompt ein Turnier um den Intercontinental Title, der ihn einst groß gemacht hatte. Später verlor er den Titel bei WrestleMania 4 an The Miz, konnte sich wenig später jedoch erstmals den SAW Heavyweight Title in einer Fehde mit Triple H sichern. Auch wenn er den Titel wenig später wieder verlor, und auch bei Reborn nicht gegen Diamond Dallas Page gewinnen konnte, war er am Ende einer langen Reise angekommen.

Backlash

Bei Backlash war er einer der Wrestler, die in der Elimination Chamber den ersten SAW World Heavyweight Champion auskämpfen sollten, spielte jedoch abermals hinter DDP nur die zweite Geige. Seine Aufmerksamkeit galt jedoch eher Abyss, mit dem er über die Survivor Series hinaus fehdete. Bei einer Wochenshow kurz darauf zertrümmerte Abyss ihm mit einem Cinder Block den Schädel, woraufhin der Dragon kurz vor dem Karriereende stand. Beim Royal Rumble 2011 feierte er im Rumble Match sein überraschendes Comeback, durfte jedoch offiziell auch weiterhin nicht aktiv in den Ring steigen. Unter der Prämisse, dass der Dragon niemanden angreifen darf, verschaffte General Manager Hells Guardian ihm wieder einen Auftritt bei Backlash, doch da der Dragon Abyss attackierte, wurde er suspendiert. Schließlich stimmten die General Manager allerdings einem letzten Match gegen Abyss bei WrestleMania 5 zu. Nachdem der Dragon dieses gewinnen konnte, beendete er, wie zuvor angekündigt, seine Karriere. Grund dafür war, dass seine Ärzte ihm aufgrund der Schädelverletzung keine Erlaubnis erteilten, jemals wieder zu wrestlen.

2Furious

Siehe 2Furious

Jackson & King of the Ring

Nachdem 2Furious sich bei SAWolution 2012 auflösten, begannen Super Dragon und John Cena eine erbitterte Fehde darum, wer der wirklich größte SAW-Superstar aller Zeiten sei. Diese kulminierte bei WrestleMania 6, wo der King of Wrestling schließlich das Nachsehen hatte. In der Folge nahm der Dragon sein Ego wieder eine Spur zurück und wurde bald schon wieder von den Fans bejubelt. Ezekiel Jackson erweckte plötzlich sein Interesse, denn in jeder Auseinandersetzung war der Südamerikaner dem Dragon haushoch überlegen. Es stellte sich heraus, dass Santino Marella den Dragon heimlich unter Drogen gesetzt hatte, die seine Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigten. Nachdem Jackson das herausfand und unterband, verlor er in einem King of the Ring Qualifying Match gegen Super Dragon. Der Dragon machte es sich fortan zur Aufgabe, 5 Jahre nach seinem ersten Turnier, das ihn einst groß gemacht hatte, am Ende siegreich da zu stehen. Mit Siegen über Masaru Watanabe und Chayne Saw zog er auch ins Finale ein, wo er sich nach einer wahren Schlacht aber The Rock geschlagen geben musste. Beide schworen danach, sich in der Zukunft ein Rematch zu geben, und außerdem, dass einer von beiden noch in diesem Jahr CM Punk den SAW World Heavyweight Title abnehmen würde.

Van Dam & Kevin Steen

Nach dem Turnier legten sich Van Dam und dessen neuer Schützling, Cody Rhodes, mit Super Dragon an. Der King of Wrestling konnte seinen Aufstieg zu alter Größe jedoch weiter vorantreiben und deklassierte den jungen Rhodes bei Backlash, woraufhin Van Dam gar nicht erst gegen ihn antrat. Kevin Steen und Eamon O'Neill machten dem Dragon als Nächstes weit mehr zu schaffen, denn Steen setzte durch, dass der Dragon ab sofort nicht mehr fluchen durfte, womit ihm die Grundlage seines Auftretens genommen wurde. Schließlich kam es sogar soweit, dass ein Match der Beiden beim SummerSlam angesetzt wurde, welches der Dragon gewinnen musste, um nicht entlassen zu werden. Die GMs kamen dem King of Wrestling aber immerhin soweit entgegen, das Steen seinerseits bei einer Niederlage nicht mehr als Singles Wrestler antreten dürfe. So kam es auch, als Super Dragon sich beim SummerSlam durchsetzte.

Rückkehr in den Main Event

Da CM Punk nach dem SummerSlam keinen weiteren Shot auf den SAW World Heavyweight Title erhielt, sollte es bei Checks & Balances zum langersehnten Rematch zwischen dem Dragon und The Rock kommen. Obwohl CM Punk sich immer wieder ins Titelrennen einschalten wollte, kam es letzten Endes zu einem Ironman Match, das später zwar zum Match des Jahres gewählt wurde, aber in einem 4:4-Unentschieden endete. Wegen der positiven Resonanz gab es ein Rematch bei Backlash #100, doch durch ein erneutes Eingreifen von CM Punk wurde es zu einem No Contest erklärt und der Super Dragon verlor die Chance auf ein faires Rematch. Seinen Ärger wendete er sofort Punk selbst zu, den er bei Reborn bezwingen konnte, ehe alle drei sich zur Survivor Series in der Elimination Chamber wiedertrafen. Ungeachtet dessen gewann Kurt Angle dort den Titel allerdings von Terry Funk, doch für Cold Winter's Night 2013 trafen sich Angle, Rock, Punk und der Dragon erneut zu einem 4-Way Match. Punk gewann dort wiederum den Titel von Angle, wodurch Super Dragon endgültig aus dem Titelrennen war. In seiner Frustration griff er beim darauf folgenden Backlash Ringsprecher C van Dam an, nachdem er zuvor ein Royal Rumble Qualifying Match verloren hatte.

Career vs. Career

Nach dem Royal Rumble, an welchem Super Dragon nicht teilnahm, begann Raven ihm einzureden, dass seine Zeit bei SAW vorbei wäre. Zwar konnte der Drache den Raben bei SAWolution in einem Raven's Rules Match besiegen, doch die Zweifel hatten sich inzwischen im Kopf des Dragon festgesetzt. Verzweifelt wandte sich der Dragon an The Rock, da ihn immer noch zutiefst wurmte, dass er den Great One nicht besiegen konnte. Beide nahmen erfolglos am Money in the Bank Ladder Match bei WrestleMania 7 teil und trafen danach beim Judgment Day in einem Career vs. Career I Quit Match aufeinander. Zuvor hatte der Dragon The Rock unter Anderem mit einem Psycho Driver von der Rampe zugesetzt, während The Rock dem King of Wrestling bei einer Backlash-Ausgabe die Maske vom Kopf riss. Beim Judgment Day konnte Super Dragon sich dann endlich gegen seinen Erzfeind durchsetzen, wodurch The Rock seine Karriere beenden musste.

In der Folge wurde Super Dragon zum #1-Contender auf CM Punks SAW World Heavyweight Title ernannt.

Erfolge

Titel

SAW100

  • Platz 54 in den SAW100 2009
  • Platz 9 in den SAW100 2010
  • Platz 43 in den SAW100 2011
  • Platz 4 in den SAW100 2012
  • Platz 5 in den SAW100 2013
  • Platz 49 in den SAW100 2014
  • Platz 49 in den SAW100 2015

Year End Awards

Wissenswertes

  • Super Dragon erfand 2007 das Shoot Fight Match, das er in seiner Fehde mit Samoa Joe bestritt. In diesem Match waren nur Schläge und Tritte erlaubt, doch der Dragon hielt sich selbst nicht daran und verlor durch Disqualifikation.
  • Super Dragon ist einer der wenigen SAW-Wrestler, der auch für SAWNY aktiv ist bzw. war.