FANDOM


Der Royal Rumble ist ein jährlich ausgetragener Pay Per View. Er zählt zu den Big 5, was bedeutet, dass er von allen Brands gemeinsam veranstaltet wird.

Besonderheiten

Beim Royal Rumble findet jedes Jahr das Royal Rumble Match statt, eine 30-Man Battle Royal (2013 & 2014: 40-Man), deren Sieger einen Title Shot auf den höchsten Titel seines Brands bekommt. Sieger von Backlash, RAW oder Smackdown bekommen den Title Shot bei WrestleMania, Sieger von ECW bei T.R.I.B.U.T.E. T.O. T.H.E. T.R.O.O.P.S..

2007 nahmen 16 Wrestler von RAW und 14 von Smackdown am Match teil, von 2008 bis 2009 je 15 Wrestler von RAW und Smackdown und 2010 waren es je 12 von RAW und Smackdown, und 6 von ECW. 2011 nahmen nur Wrestler von Backlash teil, seit 2012 sind auch ECW-Wrestler wieder dabei. Manche der Teilnehmer müssen vorher Qualifikationsmatches in ihren jeweiligen Brands gewinnen, andere sind im Rumble Match gesetzt. 2008 und 2011 veranstaltete ECW jeweils eine eigene Battle Royal. 2008 bekam der Sieger einen Title Shot bei WrestleMania, 2011 wurde dem Gewinner der Battle Royal der ECW Breakthrough Title verliehen.

Neben den Battle Royals finden bei jeder Show auch normale Kämpfe statt, allerdings wesentlich weniger als bei anderen PPVs und zumeist nur Title Matches.

Eine Tradition des Rumble Matchs ist, dass manche Teilnehmer im Vorhinein nicht angekündigt werden und überraschend im Match auftauchen. Rick Rude (2008), Sid (2008), Ted DiBiase Jr. (2010), Jake Roberts (2011), Randy Savage (2014) und Sami Zayn (2014) sind so bei SAW debütiert.

Einzigartig für den Royal Rumble sind die berühmten Los-Segmente. Anstelle von normalen Segmenten der einzelnen Mitspieler schreiben ausschließlich die General Manager Segmente für den Royal Rumble, in denen es darum geht, wie die Wrestler beim Ziehen ihrer Startnummern für die Battle Royal aufeinandertreffen.

Ergebnisse

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

Pre-Show

Hauptshow

2014

2015

2016

2017

Wissenswertes

  • Jens Samuel hält mit 7 den Rekord für die meisten Teilnahmen.
  • Brock Lesnar und Edge halten beide den Rekord für die meisten Eliminierungen in einem Match: 11.
  • John Cena schaffte es 2012, fast eine halbe Stunde im Match zu bleiben, was ebenfalls Rekord ist.
  • Den Negativrekord in dieser Kategorie hält Elijah Burke, der 2009 nur 10 Sekunden im Match war.
  • Chris Connor 2010, John Cena 2011 und Funk Gruesome 2015 sind bisher die einzigen Rumble-Sieger, die es schafften, ihren Title Shot erfolgreich zu nutzen.