FANDOM


Mark Henry, früher auch bekannt als Mark Attack, ist ein ehemaliger Wrestler, der von 2006 bis 2010 bei Smackdown und von 2010 bis 2012 bei Backlash aktiv war. Er war der erste World Heavyweight Champion und im gesamten Jahr 2007 sowie in der ersten Jahreshälfte 2008 einer der erfolgreichsten und wichtigsten Wrestler von Smackdown. Seit dem SummerSlam 2008 wurde er jedoch aus dem Main Event gedrängt und erlebte seitdem einen steten Abstieg vom unbesiegbaren Champion zum regelrechten Jobber. Nach einem aufsehenerregenden Facerun 2010 turnte er 2011 wieder Heel und trat dem Dungeon um James Mitchell und Mick Foley bei. Nach dessen Auflösung belebte er sein Dancing-Gimmick wieder und wurde mit Brodus Clay SAW World Tag Team Champion, turnte Ende 2012 wieder Heel und wurde Anfang 2013 schließlich gefeuert.

Beim Judgment Day 2013 kehrte er als Bodyguard von CM Punk zurück, wrestlet jedoch nicht mehr.

Biographie

Der erste World Heavyweight Champion

Mark Henry debütierte bei Smackdowns erster Show, ArmAgeddon 2006 als Teil der großen Battle Royal, die den weiteren Verlauf des Abends bestimmen sollte. Er schaffte es auf Anhieb unter die letzten 5, was ihn weiter in ein 4-Way Match brachte. Nachdem er dieses unter kontroversen Umständen gewinnen konnte, traf er im Main Event auf den Gewinner der Battle Royal, Kurt Angle. Er besiegte ihn und sicherte sich dadurch spektakulär als erster den World Heavyweight Title. Zusätzlich dazu, dass er drei Matches hintereinander bestreiten musste sorgte besonders für Aufsehen, dass Henry in den damals vorherrschenden Cardpositionen als Opener, also ganz am Ende der Card, eingeteilt wurde. Sein Sieg war eine riesige Überraschung bei der ersten Show und sorgte für viel Gesprächsstoff, was AfRotaker heute als einen der Hauptgründe dafür sieht, warum SAW sich etablieren konnte. Nachdem er den Undertaker durch zwei Siege als potentiellen #1-Contender eliminierte, kam es beim Royal Rumble zum Rematch mit Kurt Angle, welcher Henry besiegen und ihm den Titel abnehmen konnte. Die beiden fehdeten noch bis No Way Out, wo Angle im ersten Steel Cage Death Match Henry besiegen und somit seinen Titel verteidigen konnte.

Zwischen den Regentschaften

Da Kevin Nash in das Steel Cage Death Match zu Gunsten von Kurt Angle eingriff (eigentlich wollte er nur den ebenfalls eingreifenden Brock Lesnar angreifen) und somit für dessen Titelverteidigung sorgte, fehdete er im Anschluss mit Mark Henry und brachte ihm bei WrestleMania 1 seine dritte PPV-Niederlage in Folge bei. Die beiden fehdeten auch im Anschluss daran im Rahmen der Elimination Chamber beim Judgment Day weiter miteinander, doch keiner von beiden konnte sich den Titel sichern. Beim King of the Ring bekam Henry in einem 3-Way Match mit Champion Brock Lesnar und Mick Foley einen Title Shot, musste sich jedoch abermals geschlagen geben. Bis zum SummerSlam fehdete er mit Batista und Kurt Angle darum, wer sich "der beste Wrestler von Smackdown" nennen durfte, verlor jedoch auch diesen Kampf. Bei No Mercy traf er dann in einem denkwürdigen Steel Cage Death Match auf Eddie Guerrero, das in einem Draw endete, als beide gleichzeitig den Käfig verließen. Bei der Survivor Series konnte er dann endlich scheinen, besiegte gleich 4 Gegner im ersten Special Survival Match und sicherte sich somit einen Title Shot. Den löste er gleich bei ArmAgeddon ein, wo er Brock Lesnar besiegen konnte und somit exakt ein Jahr nach seinem ersten Titelgewinn zum zweiten Mal World Heavyweight Champion wurde.

Zweifacher World Heavyweight Champion

In der Folge entwickelte Henry sich zu einem als unbesiegbar geltenden Champion und zum dominantesten Wrestler von Smackdown. Er ließ Gegner wie Brock Lesnar, The Great Khali und Kevin Nash hinter sich, und besiegte bei WrestleMania den Rumble-Sieger King Booker mit Leichtigkeit. Danach begann er eine erbitterte Fehde mit Batista, in der er ihn wochenlang dominierte, ehe Batista ihn doch in einem Last Man Standing Match besiegte und ihm den Titel abnahm. Sein Rematch musste er sich mit King of the Ring Kevin Nash teilen, doch beim SummerSlam konnte er keine der beiden Chancen auf den Gürtel nutzen und verschwand von da an für lange Zeit aus dem Main Event.

Fehde gegen RAW & Abstieg

Henry schloss sich dem Kampf seines Brands gegen RAW an und bestritt als Smackdowns erster Frontkämpfer ein Tag Team Match bei RAWs Cyber Sunday, wo er gemeinsam mit CM Punk allerdings gegen die Hardys verlor. Nachdem man sich RAW auch im Elimination Chamber Match bei der Survivor Series geschlagen geben musste, bekamen Henry und Punk sich in die Wolle. Es kam zu einem Steel Cage Death Match bei ArmAgeddon 2008, welches Punk gewann. 2009 sollte dann Henrys bisher schlechtestes SAW-Jahr werden. Er rutschte immer tiefer in der Card hinab, konnte zwar eine kurze Auseinandersetzung mit Roddy Piper für sich entscheiden, wurde dann aber Opfer von John Cena bei dessen Rückkehr in den Main Event. Zwar schaffte er es ins Finale des King of the Rings, ging dort dann aber gegen Abyss völlig unter. Gegen Ende des Jahres schloss er sich Ric Flairs Splittergruppe von Foleys Stable an, wo er zusammen mit Umaga ein paar Mal teamte, jedoch ohne nennenswerten Erfolg.

Dancing Henry

2010 unterzog sich Henry einer Radikalkur. Er erklärte, dass er bei SAW schon alles erreicht hätte, und sich daher für nichts mehr zu schämen brauche. Von nun an trat er zum Too Cool-Theme auf, legte sein Rowdy-Gimmick ab und stattdessen regelmäßig bei Smackdown eine flotte Sohle aufs Parkett. Das Gimmick kam gut an, und es folgten zwei unterhaltsame Fehden gegen Joey Ryan und Doink the Clown. Die positiven Fanreaktionen konnten jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass Henry im Ring erfolgloser denn je war und es auch bis zum vorläufigen Ende von SAW blieb.

Mark Attack

Bei Backlash fehdete Mark Henry mit seinem ältesten Fehdengegner, Kurt Angle, der Henry wieder zum brutalen Heel machen wollte. Bei der Survivor Series gewann Angle zum zweiten Mal in einem Steel Cage Death Match gegen Henry, und tatsächlich turnte Henry kurz darauf Heel. Er war nach Abyss das zweite Mitglied im Dungeon von James Mitchell und Mick Foley, änderte seinen Namen in Mark Attack und trat fortan wieder als böser Bully an. Nachdem er wenige Wochen vor SAWolution Sheamus mehrfach attackiert hatte, trat er beim Pay Per View gegen den Iren und Jake Roberts in einem 3-Way Match an. Mark Attack gewann dieses Match und sicherte sich somit einen Shot auf Christians SAW Television Title bei WrestleMania 5. Mit seinem Sieg konnte er sich zum ersten Mal seit drei Jahren bei SAW wieder Titelgold umschnallen, und konnte den Titel beim Judgment Day auch gleich gegen Terry Funk verteidigen. Eine Teilnahme am King of the Ring blieb ihm nach einer Niederlage gegen Thumbtack Jack verwehrt, dafür kehrte Christian zurück und forderte sein Rematch. Dieses bekam er bei The Bash, wo er völlig überraschend Mark Attack regelrecht dominierte und sich den Gürtel zurück holte. In der Folge begann es, zwischen Mark Attack und dem Dungeon zu krieseln, da dieser nicht mehr um den Television Title antreten durfte und auch nur widerwillig am Staatsstreich gegen Foley teilnahm. Spielte er zuletzt nur noch die Rolle des Enforcers, brachten ihn die Creepy Wealthy Freaks schließlich dazu, wieder sein Dancing-Gimmick auszupacken und sich vom Dungeon zu lösen.

Funky Dancing

Siehe Funky Dancing

Letzter Run

Nach dem Ende von Funky Dancing turnte Henry wieder Heel und kehrte zu seinem alten Monster-Gimmick zurück. Er schickte Shawn Michaels und seinen alten Erzfeind Goldberg in ein verletzungsbedingtes Karriereende, ehe er von John Cena gestoppt wurde. Dieser besiegte ihn zunächst bei der Survivor Series, und dann bei Cold Winter's Night 2013 im ersten I Quit Match der SAW-Geschichte. Ein wütender General Manager Cyrus feuerte Henry danach.

Beim Judgment Day 2013 kehrte er als Bodyguard von CM Punk zurück, wrestlet jedoch nicht mehr.

Erfolge

Wissenswertes

  • Mark Attack ist der Erfinder des Steel Cage Death Matchs. Bis heute fanden vier dieser Matches statt und alle mit Beteiligung von Mark Attack, doch gewinnen konnte er kein Einziges. Drei Mal verlor er, und einmal endete es in einem Draw.
  • Sein als "Dancing Henry" bekannt gewordenes Face-Gimmick landete 2010 trotz größtenteils gutem Feedback im Gimmickmüll.